Gute ETF-Zuflüsse trotz herausfordernder Märkte - 17 % Marktwachstum in Europa im Durchschnitt der letzten 10 Jahre - ESG weiterhin gefragt

Gute ETF-Zuflüsse trotz herausfordernder Märkte - 17 % Marktwachstum in Europa im Durchschnitt der letzten 10 Jahre - ESG weiterhin gefragt

Munich, Germany,

Analyse der europäischen ETF-Mittelzuflüsse | Daten per Ende Dezember 2022

2022 flossen europäischen ETFs 82,0 Milliarden Euro Neugeldern zu. Damit war das vergangene Jahr hinsichtlich der Flows das fünftbeste in der europäischen ETF-Geschichte. Im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre ist der europäische ETF-Markt somit um 17 % pro Jahr gewachsen.

Das verwaltete Vermögen beläuft sich per Ende Dezember 2022 auf 1,24 Billionen Euro.

2022 stand für viele Anleger die Suche nach Wegen zur Neupositionierung ihrer Portfolios im Fokus, da sie sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen erhebliche Verluste hinnehmen mussten.

Aktien: +51,4 Milliarden Euro

2022 waren vor allem globale und US-Engagements gefragt, während es aus Europa-Aktien-ETFs deutliche Abflüsse gab.

Schwellenländer verzeichneten stetige Zuflüsse, wobei China weiterhin ganz oben auf der Agenda der Anleger stand.

Themen, wie alternative Energien und Cybersicherheit, gewannen an auch bei ETF-Anlegern an Attraktivität, was zu erheblichen Zuflüssen in Themen-ETFs führte.

Anleihen: +€ 31,6 Milliarden Euro

Für Obligationenanleger war 2022 ein schwieriges Jahr. Viele Investoren mussten im Zuge des Marktabschwungs Verluste hinnehmen und passten daher ihr Risiko-Exposure an.

Im zweiten Quartal suchten Anleger zunächst nach ETFs auf kurzlaufende Anleihen, um das Durationsrisiko anzupassen. Im Zuge des Straffungszyklus der Zentralbanken nahm der Appetit im weiteren Jahresverlauf auf Engagements mit längerer Duration zu.

Staatsanleihen – vor allem in Euro und US-Dollar – und Investment-Grade-Unternehmensanleihen waren die beliebtesten Segmente.

Bei Schwellenländeranleihen kam es zu erheblichen Abflüssen, insbesondere bei ETFs auf chinesische Anleihen.

Weiterhin starke Nachfrage nach ESG-ETFs

ESG-ETFs verzeichneten 2022 Zuflüsse in Höhe von 52,7 Mrd. Euro.

Gefragt waren vor allem Klima- und breit anlegende ESG-ETFs.

Der Löwenteil floss in Bond-ESG-ETFs, die zwei Drittel der gesamten Zuflüsse in Anleihe-ETFs auf sich zogen (20,8 Milliarden Euro).

 

 

3kw552hhlt-phpx82hw9

oof19patln-phpji97xe

Kontakte
Über Amundi

Über Amundi

Amundi, der führende europäische Vermögensverwalter und einer der Top 10 Global Player[1], bietet seinen 100 Millionen Kunden – Privatanlegern, Institutionen und Unternehmen – ein umfassendes Angebot an aktiven und passiven Spar- und Anlagelösungen, in herkömmlichen Vermögenswerten oder in Sachwerten.

Mit seinen sechs internationalen Investmentzentren[2], den Researchkapazitäten im finanziellen und nichtfinanziellen Bereich sowie dem langjährigen Bekenntnis zu verantwortungsvollem Investieren ist Amundi einer der wichtigsten Akteure im Asset Management.

Die Kunden von Amundi profitieren von der Expertise und der Beratung von 5.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 35 Ländern. Amundi, eine Tochtergesellschaft der Crédit Agricole Gruppe, ist börsennotiert und betreut aktuell ein verwaltetes Vermögen von rund 1 900 Milliarden Euro[3].

Amundi, ein zuverlässiger Partner, der täglich im Interesse seiner Kunden und der Gesellschaft handelt.

www.amundi.com    

 

Footnotes

 

  1. ^ [1] Quelle: IPE „Top 500 Asset Managers“, veröffentlicht im Juni 2022 auf der Grundlage der verwalteten Vermögen zum 31.12.2021
  2. ^ [2] Boston, Dublin, London, Mailand, Paris und Tokio
  3. ^ [3] Daten von Amundi am 30.09.2022

Eine Frage ? Ein Bedürfnis ? IN VERBINDUNG TRETEN!

Amundi Webseite

Amundi Deutschland GmbH

Anette Baum

Tel: +49 89 992 26 23 74

anette.baum@amundi.com